ortsfeuerwehr-reinsdorf.de jf-reinsdorf.de Impressum

Titelbild ortsfeuerwehr-reinsdorf.de

ortsfeuerwehr-reinsdorf.de – In Aktion – ältere Meldungen

In Aktion

Jugendliche während der Wettbewerbsübung

Anspannung pur: Wettbewerbe bei der Jugendfeuerwehr

(12.06.2016 | Jugendfeuerwehr) – Wett­be­werbs­sai­son für die Ju­gend­feu­er­weh­ren: Samt­ge­mein­de- und Kreis­wett­be­werb sind in je­dem Jahr mit Span­nung er­war­te­te Pflicht­ter­mi­ne. Ne­ben ei­nem Lösch­an­griff ist da­bei stets ein Staf­fel­lauf zu ab­sol­vie­ren, bei dem die ein­zel­nen Läu­fer ei­nen Schlauch auf­rol­len, Kno­ten an­fer­ti­gen oder eine Lei­ne wer­fen müs­sen – und das al­les na­tür­lich in mög­lichst kur­zer Zeit. [mehr SG-Wettbewerb –  mehr Kreiswettbewerb bei der KJF]

Einsatzkräfte üben an umgestürztem Auto

Enge Kiste: Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen

(01.06.2016 | Freiw. Feuerwehr) – Wie we­nig Platz für die Be­treu­ung ei­nes Ver­letz­ten in ei­nem auf dem Dach lie­gen­den Pkw sein kann, zeig­te sich den Feu­er­wehr­leu­ten beim ak­tu­el­len Übungs­dienst. Im Blick­punkt stan­den dabei außer­dem die Sta­bi­li­sie­rung und Zu­gangs­mög­lich­kei­ten ei­nes ver­un­fall­ten Pkws mit an­schließen­der Ret­tung eines Ver­letz­ten.

Einsatzkräfte bei der Straßenreinigung

Aufwendig: Feuerwehren bei Straßenreinigung

(13.05.2016 | Freiw. Feuerwehr) – Über mehr als drei Ki­lo­me­ter zo­gen sich die Ver­schmut­zungen, die ein land­wirt­schaft­lich­es Fahr­zeug auf der Strecke von Wiersen bis hin­ter Reins­dorf hin­ter­las­sen hat­te. Vier Feu­er­weh­ren sorg­ten für die Rei­ni­gung. [mehr dazu]

Einsatzfahrzeug im Wald

Mitten im Grün: Zug Riesbach übt Waldbrandbekämpfung

(11.05.2016 | Freiw. Feuerwehr) – Ein­sät­ze im Wald­ge­biet stel­len im­mer eine be­son­de­re He­raus­for­de­rung dar. Ziel der Übung war des­halb auch die Ko­or­di­na­tion der Ein­satz­fahr­zeu­ge auf den schma­len We­gen hin zu ei­nem Lösch­teich. [mehr dazu]

Einsatzfahrzeug vor dem Reinsdorfer Feuerwehrhaus

Schon Fünf: Feuerwehrhaus und TSF-W mit erstem Jubiläum

(05.03.2016 | Feuerwehr) – 2011 war es so­weit: Nach lang­er Vor­be­rei­tung und un­zäh­li­gen Ar­beits­stun­den nahm die Reins­dor­fer Feu­er­wehr nicht nur ihr neu­es Ein­satz­fahr­zeug ent­ge­gen, son­dern weih­te auch ihr neu­es Feu­er­wehr­haus ein. Auf den Tag ge­nau fünf Jahre nach der of­fi­ziel­len Über­ga­be des Lösch­fahr­zeugs kön­nen die Mit­glie­der der Feu­er­wehr heute während der Ja­hres­haupt­ver­samm­lung auf ein ruhiges Jahr 2015 zu­rück­blicken, die Jah­res­sta­tis­tik weist glück­lich­er­wei­se nur we­ni­ge Ein­sätz­e aus. Zum Ab­schluss der Ver­sam­mlung be­stä­tig­ten sie Bernhard Domnick für eine wei­te­re Amts­zeit als Orts­brand­meis­ter.

Hydraulische Schere im Einsatz

Neue Aufgaben: Feuerwehr erhält hydraulisches Rettungsgerät

(15.02.2016 | Feuerwehr) – Kurz vor En­de des ver­gang­enen Jah­res wur­de die Reins­dor­fer Feu­er­wehr mit hy­drau­lisch­em Ret­tungs­ge­rät für die tech­nisch­e Hil­fe­leis­tung nach Ver­kehrs­un­fäl­len aus­ge­rüs­tet. Nach in­ten­si­ven Schu­lungs- und Übungs­ein­hei­ten er­folg­te nun die Auf­nah­me in den Alarm­plan der Samt­ge­mein­de­feu­er­wehr.

(10.10.2015 | Freiw. Feuerwehr) – Nach fünf Woch­en­en­den prak­tisch­er und the­o­re­tisch­er Aus­bil­dung stan­den heu­te die Prü­fung­en beim Grund­lehr­gang an, der für alle neu­en Feu­er­wehr­leu­te Pflicht ist. Wäh­rend der Übungs­dienste wer­den den Teil­neh­mern Grund­la­gen wie Rech­te und Pflich­ten ei­nes Feu­er­wehr­manns ver­mit­telt. Aus­rüs­tung, Fahr­zeu­ge und Um­gang da­mit wer­den ihnen nä­her­ge­bracht. Am En­de steht ne­ben ei­nem Wis­sens­test auch ei­ne prak­tische Prü­fung, bei der die Nach­wuchs­feu­er­wehr­leute in der Grup­pe eine re­ali­täts­nahe Ein­satz­übung zu ab­sol­vie­ren ha­ben – un­ter den kri­tisch­en Au­gen der Aus­bil­der, die be­son­ders auf die Ein­hal­tung der Sich­er­heits­vor­schrif­ten ach­ten.

(26.09.2015 | Jugendfeuerwehr) – Knapp zwan­zig Ju­gen­dliche aus der Samt­ge­mein­de stellten sich heu­te am Feu­er­wehr­haus in Lau­e­nau den Auf­gaben, um die Ju­gend­flam­me Stufe 3 zu er­hal­ten. Die Ju­gend­flam­me ist die höchste Aus­zeich­nung, die in der Ju­gend­feu­er­wehr zu er­wer­ben ist, dem­ent­sprech­end an­spruchs­voll sind die Auf­ga­ben, die von den Ju­gend­lich­en zu lö­sen sind. Bei einer Ein­satz­übung mussten sie zei­gen, dass sie so­wohl den Um­gang mit der Steck­lei­ter sich­er be­herr­schen als auch einen Fläch­en­brand mit einem Schaum­an­griff be­kämpf­en kön­nen. Bei wei­te­ren Auf­ga­ben ging es um Kno­ten und Stiche, um Klein­lösch­ge­rä­te oder um das se­kun­den­schnel­le Auf- und Aus­rol­len von Schläuchen.

(16.09.2015 | Freiw. Feuerwehr) – Die Feu­er­weh­ren der Samt­ge­mein­de fun­ken ab so­fort di­gi­tal – zu­sam­men mit allen an­de­ren Ret­tungs­orga­ni­sa­tio­nen in Deutsch­land und der Polizei tei­len sie sich das bun­des­weit ein­heit­liche Di­gi­tal­funk­netz. Am heu­ti­gen Abend erfol­gte die prak­tische Unter­wei­sung an den neuen Funk­geräten, nach­dem die Reins­dorfer Ein­satz­fahr­zeu­ge zuvor umge­rüstet wor­den waren. Die neue Technik bringt umfang­reiche Ver­bes­se­rung­en mit sich, und das nicht nur bei der Sprach­qua­li­tät. Das ver­schlüs­sel­te Netz erlaubt es, neben Sprach­mit­tei­lung­en auch kurze Text­nach­rich­ten oder Po­si­tions­an­ga­ben zwischen einzelnen Teilnehmern oder ganzen Gruppen auszutauschen.

JF

Jugendfeuerwehr für eine Woche am Alfsee bei Osnabrück

(15.08.2015 | Jugendfeuerwehr) – Ferienzeit für die Ju­gend­feu­er­wehr, Reise­ziel 2015: der Alfsee nörd­lich von Osna­brück. [mehr dazu]

(13.11.2014 | Freiw. Feuerwehr) – Sta­bi­le Sei­ten­la­ge? Ver­sor­gung nach einem Schock? Glück­lich­er­wei­se kommt man mit solch le­bens­ret­ten­den Maßnah­men nur sehr selten in Be­rüh­rung. Um trotzdem fit für den Ernstfall zu sein, frischten dieses Jahr erneut 18 aktive Mitglie­der der Reins­dorfer Feuer­wehr in einem ins­ge­samt 16 Stun­den dauernden Lehrgang ihre Kennt­nis­se in Sachen Erster Hilfe auf. Dabei ging es auch um die Erst­ver­sor­gung vom Wunden und Verbren­nungen sowie um den Umgang mit modernen De­fi­bri­la­to­ren, wie sie inzwischen in vielen öf­fent­lich­en Gebäuden und Bahn­höfen zu finden sind.